Linoldruck


Hallo!

Heute möchte ich euch ein paar Arbeiten von mir zeigen, die mit Hilfe des Linoldruckverfahrens entstanden sind.

Je nach Motiv kann das Schnitzen schon recht zeitaufwendig sein, aber es lohnt sich!


Was brauche ich?

  • Linolplatten
  • Linolschnittwerkzeug
  • Linoldruckfarbe

Wie gehe ich vor?

Sucht euch zunächst ein Motiv aus und zeichnet es auf einem Blatt vor. Hier könnt ihr dann genau planen, welche Flächen ihr weiß bzw. schwarz gestaltet.

Am einfachsten ist der Weißinienschnitt. Hier schneidet ihr euer Motiv einfach aus der Platte heraus, sodass ihr beim Druck eine weiße Linie habt.

Ihr könnt das ganze auch umdrehen, d.h. ein Negativ anfertigen. Dazu schneidet ihr alles außen herum weg, sodass das Motiv hervor tritt.

IMG_6364

Als eine weitere Variante könnt ihr beide Verfahren kombinieren:

IMG_6363

Wenn ihr fertig geschnitzt habt (Achtet auf eure Finger!!!), dann die Platte mit Farbe einfärben und abdrucken. Es entstehen tolle Ergebnisse:

Das ganze lässt sich natürlich auch auf buntem Papier drucken:

Probiert es doch auch mal aus. Es lohnt sich!

🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s